Sonntag, 31. Dezember 2017

Hubert DeWilde Kern && -- Wild und Kraut Session ---

                            
Hubert DeWilde Kern ist ein Live-Performer und Improvisateur, spielt auf Volksfesten, Kirmessen, Geburtstagen ... Wir sind auf FACEBOOK befreundet, aber FB blockiert derzeit unsere Kommunikation, indem es meine Posts an Hubert als "Spam" markiert und blockiert.
Ich mag solche Musik-Daddelei 
                    als Entwöhnung und Mittel gegen jahrzehnelanges Verwöhntsein durch perfekte Pop-
               Konserven  // irgendwie an die FUGS (z. Deutsch "Stubenhocker") erinnernd, jene legendä-
           ren Poeten und Musiker aus New York (Tuli Kupferberg, Ed Sanders, Ken Weaver ++)
              31.12. zum Jahresausklang non-Perfektes  (21 Uhr 40) 
                                                          noch nicht zur Ware/Konserve geworden

     Es lebe die freie Improvisation -- "Hartz 4 offener Strafvoll-
   zug"    subversive Poeten  
                         --- FX Schroeder (HH) (((was macht der eigentlich??)))
                                              wäre begeistert --- 
                                                                                           °° RS °° 
                       



Samstag, 30. Dezember 2017

Franz Süß ist tot

Vor drei Tagen: Peter sieht mich zu meiner Wohnung gehn und brüllt aus seinem Fenster im 2. Stock. Ich rufe "Komm nach Unten!"
"Franz ist tot" platzt es aus ihm heraus, als er wenige Sekunden später neben mir steht.
"Franz"? Wen meinte er?
"Na, erinner dich mal, der Franz, der im Fernsehen war. Mit dem hast du doch diese große Ausstellung gemacht vor ein paar Jahren".
Es dämmerte mir, Franz ... Franz Süß ... Ich hatte ihn 2007 über einen 1 €-Job kennengelernt. Damals bestückte ich, als freier Künstler, in Wilhelmsburg etliche Häuserwände mit großen Holzflächen, um darauf Kunst zu plakatieren ... Und Franz half. Er war ein guter Handwerker, insgesamt sehr zuverlässig -- 2014 drehte ich mit ihm ein Video. In "WUTBÜRGER" war  er der Protagonist,


der mir sein Wohn-Haus am Ernst-August-Kanal zeigte (aus dem Fenster flatterte eine verblichene Deutschland-Flagge) und mich mit einer Nachbarin bekannt machte, die auf engstem Raum mit 2 Kleinkindern plus Freund hauste.
Also jetzt auch Franz ...
Wir waren nicht eng befreundet, respektierten uns aber gegenseitig. Der ca. 65-jährige war oft im Stadtteil mit seinem Fahrrad unterwegs, manchmal mit Anhänger, auf dem er Werkzeug transpor-tierte. Er arbeitete, aushilfsweise, für diverse kleine Unternehmer. Als ich ihn zuletzt traf, hatte er eine fast unhörbare Stimme, wie jemand mit extremem Raucherhusten. Es war noch schlimmer als vor einem Jahr. Er wollte nicht damit herausrücken, was mit ihm los war.
Franz gehörte zum Stadtteil - als Randfigur, Mitglied einer nicht kleinen Community, die vom Bürgertum (:: CDU, SPD!) verächtlich als "Wutbürger" oder "Rechte" abgetan wurde, weil sie die Parolen der bürgerlichen Parteien nicht nachplapperten.
Franz konnte ungemütlich werden und war allergisch gegen Menschen, die ihm vorschreiben wollten, was er zu denken habe. Er erzählte mir, daß er 10 Jahre im Gefängnis saß wegen Totschlags. Er entstammte einer Zigeuner-Sippe (Franz betonte das Wörtchen "Zigeuner" - es war für ihn keine Diskriminierung) aus dem Saarland. Er hinterlässt mehrere Kinder von, wenn ich mich recht erin-nere, mehreren Frauen. Zuletzt war er allein.
                                                                               R.I.P., alter Kumpel! 
                                        °° RS °° 
 

Dienstag, 26. Dezember 2017

schöne Weihnachtsgrüße °°°


   Impressionen vom Spaziergang und einem Hausbesuch am 2. Weihnachtstag in Hamburg ...

     oH tAnnenbaum, oH tAnnenbaum ...


           Ich bin in diesem Jahr wieder REICHLICH beschenkt worden °°°
                   DANK an alle, die mich mit schönen Dingen und wundervollen Aufmerksamkeiten
                             bedachten ...
                                                                                                                      °° RS °° 

Sonntag, 24. Dezember 2017

Zensur-Maßnahmen bei Facebook

Innerhalb von ca. einer Stunde wurden 14 Beiträge von mir durch Facebook blockiert, d.h. "als Spam markiert". Die Adressaten bekommen davon nichts mit.Was ist hier los? Facebook präsentiert mir ausgewählte Posts von Freunden-Freundinnen, auf die ich


antworte. Diese Antworten werden aber nicht weitergeleitet ...
Es handelt sich sowohl um politische (:Flüchtlings-Frage) als auch um andere Posts, etwa Weih-nachtsgrüße ... (zb von und an Hubert DeWilde Kern).
Diese Facebook-Blockaden zeigen: Das NetzDG (Netzwerk-Durchsetzungs-Gesetz), das von Heiko Maas vorgestellt und vom Bundestag durchgewunken wurde, funktioniert ganz im Sinn des Erfin-ders. Aus Sorge, zu unverhältnismäig hohen Geldstrafen verurteilt zu werden, zensiert Facebook systematisch, also keineswegs nur Haßpostings, beleidigende Invektiven u.ä., sondern geht -so meine Einschätzung- nach Namenslisten vor. 
Einfach irre ---  aber POLITISCHE REALITÄT! 
Ich versuche immer das POSITIVE an Facebook zu sehen, aber wenn man zu spüren bekommt, daß etliche Posts einfach nicht weitergeleitet werden, kommt Frust auf. Ich hoffe, daß die AfD (zumindest sie) alles daran setzen werden, daß das NetzDG zu Fall kommt. 
                                                                                                                      °° RS °°

Jens Spahn (CDU) trinkt Bier

Im Sommer 2014 veröffentlichte ich ein VIDEO darüber, wie ich von einer ev.-luth. Einrichtung (Kir-chenkreis Altona-Blankenese) gemobbt wurde. Das Filmchen schickte ich per mail (mit URL-An-

gabe) an sämtliche Abgeordneten der 2014 im Bundestag vertretenen Parteien.
Die Reaktionen fielen insgesamt MÄßIG aus. Von der SPD kam KEINERLEI Reaktion, von den Grünen kamen 4 Antwort-Mails, von der LINKEn kam keine Antort (wohl später von MdL's), von der CSU kam nichts, von der CDU kamen 4 Antworten von MdB's, u.a. vom Büro Jens Spahn. Einer seiner Mitarbeiter rief mich zu Hause an ... Darüber freute ich mich sehr. °° Ich war und bin kein Parteigänger der CDU, aber ich grüße Herrn Spahn und wünsche ihm, allen politischen Dif-ferenzen zum Trotz, gute Gesundheit und ein erfolgreiches Arbeiten als Politiker. 
                                                                                               Um dieses Video ging es seinerzeit: 

                                                                                                                                               °° RS °°
 

Donnerstag, 21. Dezember 2017

s.f.Z.


So funktioniert Zensur II: Diesmal wurden 3 Kommentare  von mir, die sich auf eine erneute Aus-grenzung der AfD bezogen, "als Spam markiert", d.h. für meine FB-Freundin Eva L. Lisander unsichtbar gemacht. 
                                                                                                  °° RS °° 

  p.s. : ... 
p.p.s. 
 

Jürgen Henne gestorben


Jürgen, mein ältester "Kontakt"-ehemaliger Genosse (Hamburger Anarcho-Szene 1974)- zeitweise Freund - ist tot. Er wurde 64 Jahre alt.
Ich wollte ihn, nach längerer Zeit mal wieder, in "seinem" Haus 9  der Forensik (Psychiatrie) in Ochsenzoll besuchen. Ein Schließer teilte mir mit, daß er bereits seit ca. einem halben Jahr tot sei, "friedlich eingeschlafen". Weitere Informationen könne er aus Datenschutz-Gründen nicht preis-geben. 


Im Spätsommer hatte ich ihm geschrieben - der Brief kam zurück. Hätte ich gleich nachschauen sollen? Bis vor 3 Jahren besuchte ich Jürgen alle 1-2 Monate, und ließ ihm auch andere Lebens-zeichen zukommen.
Jürgen war ein psychisch kranker Gewalttäter. 1988 war er verurteilt worden, weil er zwei ältere Damen, die er für "Nazi"-Frauen hielt, mit einer abgebrochenen Bierflasche bzw. einem Hammer schwer verletzte. Er wurde wegen verminderter Zurechnungsfähigkeit (Diagnose "Schizophrenie") in die geschlossene Psychiatrie verbracht. 
Manchmal brachte ich Mal-Utensilien mit,  um ihn und andere Eingesperrte zu porträtieren und die meist eintönigen Gespräche etwas aufzulockern; etwas SPASS (trotz Allem!) in den Maßregelvollzug zu bringen ... 


Jürgen hatte um sich einen dicken, kaum durchdringbaren ideologischen Panzer aufgebaut, gespeist aus linksradikaler bzw. anarcho-kommunistischer Theorie und Parolen. Einer Bekannten gelang es einmal, ausnahmsweise, ihn etwas aufzuweichen, so daß eine Ahnung des persönlichen Elends und der Verzweiflung spürbar wurde, die ihn zu seinen Attacken trieben. Ansonsten war es meist un-möglich, über politische "antifaschistische" Phrasen hinaus ihm persönliche Statements oder so etwas wie authentische Emotionen zu entlocken. 
Jürgen stand jahrzehntelang unter dem Einfluß starker Psychopharmaka und anderer Tabletten, die ihn körperlich und mental zu einem Wrack machten. Obschon ideologisch radikal GEGEN "das System" (Kapitalismus, Psychiatrie, Polizei--) eingestellt, verhinderte er selber, entlassen zu werden. 
Psychotherapie lehnte er ab, da sie nur ein "Teil des Systems" sei.
Jürgen hinterlässt eine Freundin in Peru, zu der er nur noch sporadisch Kontakt hatte, sowie eine gemeinsame Tochter, die, wie er mir erzählte, in einer peruanischen psychiatrischen Einrichtung lebt. 
                                                                                 
                                                                   R.I.P.                             
                                                                                                    °° RS °°                                                                                                

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Diätenerhöhung für Politiker - wieder mal ...


Die "Jamaika"-Gespräche sind gescheitert, um eine Große Koalition wird gefeilscht - aber unsere Politikerinnen genehmigen sich ein satte Gehaltserhöhung.
Wen wundert es, daß immer mehr Bürger Politiker-Innen generell ablehnen ? Die Wut nimmt zu ... °° Lediglich die LINKE und die AfD stimmten GEGEN die Erhöhung der Politikerbezüge ---

                           
                                                                                                                                      °° RS °°

Dienstag, 19. Dezember 2017

Rialto-Kino Wilhelmsburg - Das war's ...

                            
Endlich verschwindet der Zankapfel! °°
Es wurden eine Menge interessante Mal-Aktionen, Lesungen und ähnliche Veranstaltungen organisiert. 
Deutlich wurde aber auch, was für krasse Verdrängungs-Wettbewerbe von Kreativen unter- und gegen-einander durchgezogen wurden --- 
                                                                    °° RS °°
               

Montag, 18. Dezember 2017

So funktioniert Zensur in Deutschland


Die AfD-Abgeordnete Joana Cotar hält im Bundestag eine Rede zum NetzDG (Netzwerk-Durchset-zungsgesetz), das im Sommer von Hr. Maas vorgestellt und von einem kleinen Häuflein Abgeordne-ter aller Parteien (die AfD war noch nicht im Parlament vertreten) durchgewunken wurde.
Ich sah diese rede auf der facebook-YSeite eines FB-Freundes und kommentierte sie:
"eine großartige Rede: informativ, klar und gut verständlich formuliert, kritisch und an der sache orientiert... BRAVO BRAVO BRAVO ... Dieser mein Kommentar ist für Außenstehende nicht lesbar, denn er wurde "als Spam markiert".
ich versuchte es dreimal - alles Kommentare wurden als "Spam" unterdrückt.
°°° Es ist absolut irre - aber auch sehr lehrreich, was in Deutschland derzeit abgeht.
Zensur wie aus dem Bilderbuch ...
                          
                                                                                                                                     °° RS °°

Freitag, 15. Dezember 2017

Hamburger Schneemann


Fotografiert am 12.12. ...
                                                   °° RS °°

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Advent Advent ...


Ihr seht: Ich empfinde den Rummel nicht gerade super-gutgelaunt ...
                                                                                                                         °° RS °°

Ja zum Geheimnis


Ich möchte möglichst OFFEN sein und zeige eine Menge von mir in meinen Videos, Texten, Bildern - aber es bleibt ein Rest ...
                                                                                        °° RS °° 
                                  

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Vereinigte Staaten von Europa

Martin Schulz sagte es laut: 2025 soll es die Vereinigten Staaten von Europa geben - seine Vision ...
Die Idee ist nicht neu und auch nicht besonders originell. An ein Gebilde namens Vereinigte Staaten von Europa dachte ich, wie andere auch, schon vor 30 Jahren. Um den damaligen Supermächten USA und UDSSR etwas Kräftiges entgegen zu stellen. 
Jetzt also der Vorsitzende der SPD ... 


Eine evolutionäre Neuerung schlage ich vor, nämlich: Ein MODE-Ministerium einzurichten. Mit Herrn Maas als Leiter. Es passt zur SPD, die stets feinfühlig Trends aufspürt und ihrem Programm einverleibt. Außerdem: Man sollte Heiko Maas für seine Verdienste würdigen.
Vielleicht gelingt es auch, dem einst in vielen europäischen Adelshäusern unabkömmlichen Hof-narren wieder mehr Bedeutung zukommen zu lassen ?!!  
Ganz groß: Olaf Scholz. Er ist, mit seinem Kühlschrank-Temperament, ein wichtiger Ausgleich zu Frau Nahles und anderen Politikerinnen, denen die Emotionen bisweilen ins Kraut schießen.  
Wo bleiben Frau Schwesig, Frau von der Leyen, Claudia Roth, Siegmar Gabriel, Angela Merkel, Aydan Özoguz, Christian Lindner, Herr Altmaier, Herr Özdemir usw usw usw? Nun ... Ich habe sie nicht mehr aufs Bild gekriegt ... sie sind aber nicht vergessen !!
Auch die Abgeordneten der AfD: nicht vergessen ... 
                       Lassen wir uns überraschen, wie Deutschland und Europa 2015 tatsächlich 
                                           aussehen werden ... 
                                                                                       °° RS °° 

Dienstag, 12. Dezember 2017

"Sie kleiner Neidhammel" - Gutmensch vs. Wutbürger

Auf einer facebook-Seite wird ein Video mit Flüchtlingen auf einem Boot gezeigt. Den -ausschließlich- jungen Männern scheint es gut zu gehen: lachende Gesichter, Party-Stimmung, keine Spur von Anspannung, Angst o.ä. 
Ich arbeite 30 Std. die Woche plus Nebenjob - und verdiene so viel, daß ich meine Wohnung (600 €) bezahlen kann und zum Leben kaum mehr habe als ein Flüchtling, der die deutsche "Will-kommenskultur" genießt. 
Ich postete mein Video, das ich vor der Zentrale der Hamburger Arbeitsagentur aufnahm. Und protestierte dagegen, daß der deutsche Staat völlig fremde Menschen mit (in meinen Augen) Riesensummen unterstützt.


Mein Dialogpartner beginnt mit einer Beleidigung. "Sie kleiner Neidhammel" ---
Mir vergeht die Lust, sachlich zu antworten. 
Ich motze zurück: "Sie Wichtigtuer!"
Viele ähnliche "Dialoge" oder Dialog-Versuche in den sozialen Medien verlaufen unfruchtbar. 
Man - Frau versucht erst garnicht, den Gegenüber zu verstehen, sondern verhält sich feindselig. 
Ich finde es -theoretisch zumindest- spannend, mit Andersdenkenden umzugehen. Tatsächlich herrscht aber oftmals eine Kleinkriegs-Atmosphäre auf vielen Facebook-Seiten.
Hier spiegelt sich die Situation der Gesellschaft wieder, wo immer häufiger diametral entgegen-gesetzte Standpunkt aufeinander prallen und täglich neue Konfliktherde entstehen, die nicht beigelegt werden können. 
                                              °° RS °°

Sonntag, 10. Dezember 2017

Elisabethserenade

                            
als Kind habe ich das Stück geliebt - es gefällt mir auch heute noch ---
Es wurde zum 1951 komponiert und ein Jahr später,  zu Beginn der Regentschaft von Queen Elisabeth wieder-veröffemtlicht //
                                                                                                                                  °° RS °°

Freitag, 8. Dezember 2017

Insekten ::: Ronnie & de Ronnies


                            
Seit ein paar Jahren werde ich nachts nicht mehr von Mücken geärgert - wie angenehm! - Ande-rerseits fällt mir auf, bei längeren Autofahrten, daß kaum noch tote Insekten auf der Wind-schutzscheibe kleben. Es gibt offenbar ein Insektensterben größeren Ausmaßes. 
Woran es liegt, weiß ich nicht. Es hängt wohl auch mit dem Einsatz von Pestiziden zusammen. 
Nun will ich hier keinen Alarm veranstalten. Sondern: Auf einen Song aus den 60-er Jahren hinweisen. Ein Megahit damals in meinem Lieblingsland Niederlande .. 
Ich mag diese unaufgeregte, witzige Art ...
                                                                                       °° RS °°               °°

Spaziergang im Hamburger Hafen


Einmal wöchentlich gehe ich eine Strecke


im Reiherstieg-Viertel  --  Wilhelmsburg-Nord zu Fuß.


Mir angenehm, kaum Menschen zu begegnen ...


auch wenn ich überall auf ihre Spuren treffe ... 


Niemand stört mich - "Wind und Wetter" sind "egal" --------


auch Kreative hinterlassen Spuren ---


                                                                                                           °° RS °°

Montag, 4. Dezember 2017

HILFE, Spaltpilze --- °°°

Seit Jahren erleben wir, wie in Deutschland die "Schere zwischen arm und reich" immer weiter aus-einander klafft. Die Diskrepanz zwischen armen und reichen Bürgerinnen wird immer größer.


Die Tendenz hat in den letzten Jahren noch zugenommen.
Wir beobachten, daß hunderttausende Asylanten ins Land strömen, eingeladen von den herrschenden Politikerinnen und den ihnen zuarbeitenden Mainstream-Medien. Diese Menschen beanspruchen Geld, Wohnraum und Arbeitsplätze für sich.
Riesige Teile der Bevölkerung -Millionen Einheimische- fühlen sich übergangen und an den Rand gedrängt.
Wir erleben eine immer tiefer gehende politische Spaltung des Landes.
Die Behauptung von Herrn Altmaier, daran trage die AfD Schuld, finde ich ziemlich keck. Der Kanz-leramtschef behauptet etwas, das er nicht beweisen kann.
Die Ursachen für das Auseinanerdriften liegen bei denen, die, klaren gesetzlichen Bestimmungen zum Trotz, immer mehr Asylanten inclusive deren Familien ins Land lassen, um mit Hilfe dieser "Neubürger" an der Macht zu bleiben.
Die Neuankömmlinge sind Spielbälle in der Händen der verantwortlichen Politikerinnen von CDU/CSU, SPD und Grünen. 
                                                                          °° RS °°
p.s. Danke BamS, danke Pixabay für Pilze -- 

Sonntag, 3. Dezember 2017

Peter Schütt - Heiterkeit und Weisheit des Alters

Mein alter Freund Peter Schütt - ich kenne und schätze ihn seit den frühen 90-er Jahren - hat einen Mut machenden, das Thema sehr gut auslotenden Text über das Älterwerden verfasst.


Anbei im Video Ausschnitte daraus.
Ich bin jetzt 65 und spüre, wie ich von vielen jungen und jüngeren Mitbürgerinnen schon zum "alten Eisen" gezählt werde.
Danke Peter, für gute Gedanken, Frechheit, genaue Beobachtung.
"Die Alten sind geschichtlich die jüngste, die neueste Klasse, die einzige Klasse, die noch zu revo-lutionären Umwälzungen imstande und berufen ist. "
Wir lassen uns nicht unterkriegen - im Gegenteil: Wir gehen sogar in die Offensive ...
                                                                                                                                             °° RS °°

Mit Schutzengel

Dieser Monat wird sehr hart ...



Die Collage "Engel mit Nußschale auf wogender See" ist von 2011...
Das Porträt ist hinzugefügt  - Als ich mich selber vor mehr als 15 Jahren malte, versuchte
       ich "unbefangen" drein zu schauen --- 
Jetzt kommt mir der Blick vor, als sei ich ertappt worden --- wobei ? ---
     Das Thema SCHUTZENGEL   hatte ich schon öfter ...  
                                                   Fest steht: Ich glaube an  SCHUTZENGEL 
                    und brauche sie ...
                              
                              °° RS °°

Donnerstag, 30. November 2017

You don't own me - Du besitzt mich nicht ...


                             
In den 60-er Jahren war Feminismus oft charmant, intelligent, hintergründig.
Heute, mit "Vorkämpferinnen" wie Margot Käßmann, Claudia Roth, K. Göring-Eckardt u.a. von den Grünen, SPD, Antifa etc etc ist Feminimus kaum mehr als eine Plattform für Quote und Gleich-macherei - möglichst aggressiv vorgetragen. 
Platte Rechthaberei statt Raffinesse.
Ich möchte auf einen Song hinweisen, aus den 60-er Jahren, der für mich eine Ikone des Feminismus ist. Wer kennt das Lied oder die Interpretin noch ??! 
Lesley Gore (1946-2015) war eine amerikanische Sängerin und Songschreiberin ... 
                                                                                                                                          °° RS °°

Montag, 27. November 2017

Mr. Knurrhahn

Auf FB überschlagen sich derzeit mal wieder die Wut- und Haß-Kommentare - ob der schwierigen Situation in Deutschland. Jetzt also auch noch das Scheitern von "Jamaika" und der unübersehbare Trend zu einer Fortsetzung der GroKo!!... °° Mich persönlich überrascht nicht, daß die SPD jetzt doch mitregieren will. Die Verlogenheit bestimmter Partei-Bonzen ist bekannt !! UND ??? Soll ich mich darüber wieder aufregen ??? Sollte ich mich nicht besser auf andere Dinge konzentrieren? --- 
Statt zu toben, zeichne ich lieber. 
Auch wenns kaum mehr als Gekritzel ist.
Ich kann die Gesellschaft nicht ändern, aber dafür sorgen, daß ich in durchgeknallten Zeiten meinen Verstand bewahre. + aus dem Gebrauch von Buntstiften etwas Spaß ziehe --- 

"Hallo, Mr. Knurrhahn" heißt mein Bild.
      Seht es als eine Art Selbstporträt des Autors ... 
                         
                                                                                                                                              °° RS °° 

 

Samstag, 25. November 2017

Kanzlerin Merkel : Die PATTEX-Connection ...

Angela Merkel leistete als Politikerin Großes, aber nun hat sie sich verkalkuliert. 
Sie wird von Millionen Menschen bewundert und von unzähligen Asylanten verehrt. 
Es war gut, daß endlich einmal eine Frau das Kanzler-Amt bekleidet. A.M. brachte  Gefühl ins Amt - aber auch schlechte Mathematik.
Angela Merkel behauptete "Wir schaffen das!". 


Inzwischen gibt es Millionen Menschen in Deutschland, die davon überzeugt sind, daß dieses Land nicht Millionen Asylanten und Familien-Nachzügler verkraften kann. 
Das große Problem: Angela Merkel kann nicht mehr aufhören.
Sie klebt förmlich an ihrem Posten.                                                  °° RS °°
                                                                                                            

Mittwoch, 22. November 2017

Boris Becker zum 50-sten

"Allet Jute", Boris Becker, zum 50. Geburtstag!
In den 80-er und 90-er Jahren beschertest du mir spannende,
ECHT gute Stunden vor dem Fernseher, wenn du
deine Tennis-Gegner in die Knie zwangst -
du gabst kein Match verloren.
Mehr als einmal bogst du verloren geglaubte Spiele
(ich als Zuschauer glaubte nicht mehr an den Sieg)
doch noch um.
Das machte mir selber - uns Zuschauern - Mut.
°° Später, als deine aktive Zeit als Spieler vorbei war,
dachte ich: Was macht er jetzt? Geld scheffeln? Nur noch
Geld scheffeln ?!!! Ist er doch nicht mehr als nur ein Kapitalist?!


Aus ideologischen Gründen wurdest du mir suspekt  -- aber dann schaffte ich
es doch, über meinen Schatten zu springen und den Mann wieder zu respektieren,
der auch für mich seine Siege einfuhr.
Ich wünsche dir noch ein langes Leben, Gesundheit und und ...
                                                                                                             °° RS °° 

Dienstag, 21. November 2017

Claudia Pechstein - SUPER !!


Der Eisschnell-Läuferin Claudia Pechstein ist etwas beinah Unglaubliches gelungen: Mit 45 (!!) Jah-ren qualifizierte sie sich noch einmal für die Olympischen Spiele. In ihrer Parade-Disziplin, den 5000 Metern, gelang ihr nicht nur der 33. Weltcup-Sieg, sondern sie blieb auch locker (mit 6:56,60 min) unter der für die Olympia-Teilnahme geforderten Zeit. °° Ich wünsche der Athletin von ganzem Herzen, daß sie auch bei den Wettkämpfen in Südkorea sehr gut abschneidet, am besten mit einer Medaille ...
                                                                                                     °° RS °°

I wouldn't trade you for the world - Conleth Cluskey 74 Jahre alt

                         
The Bachelors, eine irische Gesangs-Gruppe, feierteen in den 60-er Jahre Große Erfolge in England, Irland, Schottland. Am besten erinnere ich mich an "I wouldn't trade you for the world", das 1964 hohe Chartplazierungen erreichte - ein klassischer Liebes-Song. Die Bachelors verkörpern für mich noch die gute alte englische Song-Tradition, die dann immer mehr von Pop, Beat, Rock verdrängt wurde. * Conleth Cluskey feierte am Samstag (18.11.) seinen 74. Geburtstag ... ---
                                                                                                                                                    *RS* 

Sonntag, 19. November 2017

Alexander Gauland - Konservativsein

Noch vor wenigen Jahren hätte ich das Buch bestenfalls mit spitzen Fingern angefasst. Für mich galt die Formel "Konservativsein = langweilig". Seit meinem Auftrittsverbot als Künstler in "meinem" Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg aufgrund positiver AfD-Posts hat sich einiges geändert. Ich habe mich getäuscht. Mein jahrzehntelanges Engagement als Organisator von Lesungen, Ausstellungen, Radiomacher, Herausgeber von Zeitschriften usw., von dem hunderte Künstlerinnen, Dichter, überhaupt: Kreative, profitierten, schützt mich nicht davor, aus einem lang gewachsenen sozialen Gefüge hinausbefördert zu werden ... Ich denke um... /// Das Buch des AfD-Politikers Alexander Gauland erschien erstmals 2002 und wurde nun, in leicht überarbeiteter Form, neu herausgegeben. Für mich, der um das Thema stets einen großen Bogen machte, ein Glücksgriff. Als Anfänger auf dem Gebiet "Konservativismus" sehe ich mich gut eingeführt in die Materie; Gauland weiß spannend und pointiert die Geschichte des neuzeitlichen Konservativseins zu erzählen, die bei ihm im 18. Jahrhundert losgeht. In Deutschland werden Konservative und Rechtsradikale gern in einen Topf geworfen. Außerdem gibt es neuerdings den Begriff des "Rechtspopulisten", um alles nicht-Linke zu verteufeln. Der 1941 geborene Autor schildert bemerkenswert besonnen, nie affektiert und stets an Historie und Begrifflichkeit orientiert, was es mit dem "Konservativsein" auf sich hat. Mehrfach erwähnt wird der irisch-britische Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker Edmund Burke (1729-1797), der als "geistiger Vater des Konservatismus" (Wikipedia) gilt. Mehrfach genannt wird auch Tocqueville (1805-1859), der französische "Begründer der vergleichenden Politikwissenschaft" (Wikipedia). Weitere Autoren: Nietzsche, Arnold Gehlen... // Die deutsche Geschichte wird besonders intensiv behandelt. Ich finde keine auch noch zu winzige Spur von rechtsradikaler Propaganda, Verharmlosung des Faschismus oder der Nazis ... // Ich las das ganze Buch + werde es wohl auch in Zukunft in die Hand nehmen.  Ich lerne. Die frühen Konservativen waren stark auch von der Romantik geprägt - während später, lese ich, romantische Haltungen vor Allem von Linken übernommen wurden (dafür bin ich selber ein Beispiel). Faszinierend. Ich bin durch Gauland auf ein höchst interessantes und sehr komplexes Thema gestoßen. Es eröffnen sich neue Denk-möglichkeiten... --  144 S., 16,80 €  
                                                              °° RS °°

Donnerstag, 16. November 2017

Negatives und Positives von Facebook


Der von mir sehr geschätzte Steinhöfel kritisiert - siehe https://www.steinhoefel.com/2017/11/wie-facebook-nutzer-taeuscht-und-reichweiten-manipuliert.html - daß Facebook, ohne ihn oder die Abonnenten zu informieren, den Kreis seiner Abonnenten (= "Reichweiten") beschneidet, sprich: Abonnenten rauszieht. Ich beobachte bei mir seit geraumer Zeit Ähnliches, nur daß es sich bei mir um FB-Freunde handelt. FB scheint ein Interesse daran zu haben, diesen Kreis nicht zu groß werden zu lassen; es dürften wohl -geschätzt- mittlerweile mehrere hundert sein, die von FB aus meinem Kreis gestrichen wurden -ohne daß ich irgendwelche Rückmeldungen, Rückszugserklärungen o.ä. von den FB-Freunden erhielt. ---  POSITIV erlebe ich seit einigen Wochen, daß mir beim Anklicken meiner FB-Seite zahllose untereinander aufgeführte Posts von Freunden unterschiedlicher Art präsentiert werden. Das erleichtert mir das Antworten-Posten. Bei mehr als 1800 FB-Freunden eine sehr gute Sache! Ich konnte zwar auch zuvor auf Postings zugreifen, aber nicht in so einer übersichtlichen Art. Für diese Änderung DANKE! --- 
Ich kann nur -wie unzählige andere FB-Nutzer- hoffen, daß die Verantwortlichen die extremen Zensur-Maßnahmen der deutschen Regierung einigermaßen elastisch aufnehmen -ignorieren können sie sie keinesfalls- und klar erkennen, daß ein Bewahren möglichst vieler Freiheiten letztlich im Sinne nicht nur der Nutzer-innen, sondern auch von Facebook selbst sein dürfte. 
Ich freue mich nach wie vor, dieses Medium nutzen zu können, auch wenn ich mich schon manches mal ärgerte. 
                                °° RS °°

Mittwoch, 15. November 2017

Daniel Barenboim 75 Jahre - happy birthday ---


Ein überragender Musiker: Dirigent, Pianist wird 75.
Der Mann besitzt die Argentinische, spanische, israelische und palästinensische Staatsangehörigkeit. Sein politisches Engagement ist legendär; d.h. er leistete beinah Unglaubliches, um die verfeindeten Palästinenser und Israelis einander wieder anzunähern. "Zusammen mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said und dem deutschen Kulturmanager Bernd Kauffmann gründete er 1999 das Orchester des West-östlichen Divans. Barenboim engagiert sich für eine Annäherung der verfeindeten Volksgruppen im Nahostkonflikt. Das Orchester setzt sich jeweils zur Hälfte aus jungen Musikern aus Israel sowie den palästinensischen Autonomiegebieten, Libanon, Ägypten, Syrien, Jordanien und Spanien zusammen. Im August 2005 gab das Orchester ein vielbeachtetes Konzert in Ramallah, das in vielen Ländern live im Fernsehen übertragen wurde. " (Wikipedia)

Shotgun Express "I could feel the whole world turn round"

                            
Beim  Surfen auf You Tube finde ich immer wieder Perlen der Pop-Musik - Songs, die ich noch aus den 60-er Jahren kenne, die aber in keinen Plattenläden aufzutreiben sind, zB "I could feel the whole world turn round" von THE SHOTGUN EXPRESS, der ersten (?!) Band von Rod Stewart. Mit von der Partei waren auch wenigstens zwei Musiker, die später mit Fleetwood Mac weltberühmt wurden ...  
                              °° RS °°

Dienstag, 14. November 2017

BRAVO, Karl Lagerfeld

Manchmal bringt der SPIEGEL doch noch Berichte, die politischen Trends und dem Zeitgeist widersprechen. 
Vor den Kameras des französischen Senders C8 sagte der Modeschöpfer Karl Lagerfeld: "Selbst wenn Jahrzehnte dazwischenliegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen", sprach Lagerfeld. Dabei habe Merkel es eigentlich "gar nicht nötig gehabt", noch mehr Flüchtlinge aufzunehmen, nachdem schon Millionen gut integrierter Migranten im Land lebten, .."
In Frankreich gab es einen Sturm der Entrüstung ... 
siehe auch  
http://www.spiegel.de/panorama/leute/karl-lagerfeld-nennt-fluechtlinge-feinde-der-juden-a-1177796.html

                                                                                                                                                °° RS °°

Samstag, 11. November 2017

Selfie mit Olaf Scholz


Titelschlagzeile der Hamburger MoPo vom 10.11. : Scholz auf dem G20-Grill. 
Der Witz ist nicht schlecht! Nur: um OB Scholz zu grillen, müsste man erst mal seinen Kühlschrank ausmachen. Aber weiß jemand, wo der Schalter ist? 
Im Hamburger Rathaus fand ein Sonderausschuß zum G20-Desaster statt. "CDU greift Olaf Scholz massiv an, doch der Bürgermeister bleibt bei seiner Linie".  
Hand aufs Herz: Hat irgendeiner aus der MoPo-Redaktion etwas anderes erwartet? 
Gibt es mehr als zwei Handvoll Bürgerinnen, die allen Ernstes erwarten, Olaf Scholz würde im Zu-sammenhang mit den Krawallen eigene Fehler eingestehen? 
Der Sonderausschuß im Rathaus ist eine Show für die Galerie. Das Ergebnis steht schon vorher fest. 
Da kann sich die CDU noch so anstrengen und unbequeme Wahrheiten auf den Tisch packen.
Hamburgs Vorzeige-Kühlschrank versteht es meisterlich, jede noch so plausible und mit Fakten gefütterte Kritik abzuwehren und umzubiegen. 
Man ahnt, daß Kühlschrank-Temperaturen allein nicht ausreichen. 
Hier ist Pattex im Spiel.  Viel Pattex.
Olaf Scholz und seine Hamburger SPD kleben förmlich an der Macht. Damit haben sie jahrzehnte-lange Erfahrung. Sie können garnicht anders.  
                                                                                  °° RS °°  

Donnerstag, 9. November 2017

Kunst im Waldhaus Wohlesbostel

                           
Dietmar Helle, ehemals Lehrer und heute um die 80 Lenze zählend, ist als Zeichner und Bürger künstlerischen wie philosophischen Fragen und Themen zugewandt. Er schenkte mir ein Exemplar seines im Selbstverlag herausgebrachten Büchleins, in dem er, mit vielen farbigen Tuschebildern und Federzeichnungen ein Künstler-Projekt beschreibt. Mehrere Jahre lang trafen sich etliche Kreative, Frauen wie Männer, um zu malen, zu bildhauern usw.  °°° Dietmar Helle geht es um den PROZESShaften Charakter von Kunst. 
                                                                   °° RS °° 

Montag, 6. November 2017

Tagträume


Ich bin jede Woche viele Stunden an der Universität, wo ich einen schwerbehinderten Studenten betreue. Da habe ich auch manche Muße, um zu zeichnen ... 
                                                                                                           °° RS °°

Sonntag, 5. November 2017

Weihnachten Politisch Korrekt

Es weihnachtet wieder! ... und WIE ...
Das große Fest, entstanden aus
christlicher Kultur, ist in die "Kritik" geraten ...
    - vor Allem durch Muslime und grüne Politikerinnen -
+ so wundern wir uns nicht, daß der Weihnachtsman,
Knecht Ruprecht + andere Festtags-Ikonen
political correct abgewandelt werden.
                           - Hauptsache, es klingelt in der Kasse!
                                                                                                 °° RS °°

  

Freitag, 3. November 2017

Hausaufgaben für Wutbürger


In Deutschland gibt es eine mittlerweile in die Millionen gehende Gruppe von Menschen, die vom Establishment und den Mainstream-Medien verächtlich als "Wutbürger" abgekanzelt werden.
   Ich gehöre auch dazu.
Durch manche Foren im Internet, zB auf Facebook-Seiten, wogen Stürme der Entrüstung und Em-pörung. Dabei besteht die Gefahr, aneinander vorbei zu reden + zu posten.
Mein Vorschlag: ARGUMENTE finden. Wut allein reicht nicht. Wut ist verständlich und legitim, aber sie verpufft leicht in sinnlosen Exzessen.
Wenn wir das bei uns herrschende System wirklich gefährden wollen, kommen wir nicht umhin, vermehrt unseren Verstand einzuschalten und die politische Situation
   zu verstehen, aber auch unsere Emotionen und die unserer Gegner.
°°° Jeder muß seinen eigenen Weg finden
                   seine eigene Methode
              seine eigene Disziplin.      
                                                                                °° RS °°